Herzlich Willkommen auf der Seite der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim-Marxheim am Taunus

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf unserer Internetpräsenz. Wir möchten Sie auf diesen Seiten über die Freiwillige Feuerwehr Marxheim und das Vereinsgeschehen informieren. Über unsere Hauptnavigationspunkte - AKTUELLES, ÜBER UNS, WISSENSWERTES - können Sie sich durch die Seiten navigieren. Unsere Unterkategorien erreichen Sie über die Navigationspunkte auf der linken Seite.


 

Wir wünschen allen ein frohes und gesundes, aber vor allem sicheres 2023!!!

Liebe Marxheimer Bürger und Interessierte,

Hier ein kurzer Rückblick über unsere im vergangenen Jahr geleistete Arbeit für Marxheim und darüber hinaus.
Wir hatten mit 109 Einsätzen wieder ein sehr hohes Einsatzaufkommen.
Dabei ist nicht die Summe der Einsätze sondern vielmehr die Menge der langen und aufwendigen Einsätze das, was 2022 hervorstechen lässt. Wir hatten deutlich mehr Einsätze, die länger als 2 h dauerten und auch an der Intensität uns einiges abverlangten. Der Brand in der Schloßstraße am 20.12.2022 ist uns allen noch gegenwärtig.

Unser neues HLF, was 2021 feierlich in Dienst gestellt wurde, kam vermehrt bei den Hilfeleistungen zum Einsatz und auch unser Gerätewagen mit dem Rollwagen Konzept wurde oft abgerufen und eingesetzt. Gerade mit dem Gerätewagen wurden auch die anderen Stadtteile unterstützt, sei es bei Wasserschäden oder zusätzlichen Belüftungsmaßnahmen.

Der Personalstand ist mit 38 aktiven Frauen und Männer etwas zu gering. Hier sind wir dabei, weitere Kräfte für die Feuerwehr zu gewinnen. Vielleicht haben Sie ja Interesse sich unsere Arbeit mal näher anzusehen, oder kennen jemanden, der das gerne möchte. Wir freuen uns auf Sie. Wir wissen nicht, was uns das neue Jahr an Herausforderungen bringen wird, aber nach den vergangen 3 Jahren mit Pandemie und nun der Krieg in der Ukraine, sind wir gut gerüstet und gespannt auf das, was 2023 kommt. 

Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start in das neue Jahr und bleiben Sie gesund.

Ihre Feuerwehr Marxheim

Jan Meiners und Axel Wagenknecht